Peter Gruber: Zum Stück

„Wohnung zu vermieten“ wurde, wie die Kritik berichtet, als „flaches, witz- und gehaltloses Machwerk“ mit „einer Erbitterung ausgezischt, wie seit langem nicht wahrgenommen worden“. Bereits nach drei Aufführungen musste das Stück abgesetzt werden.

Nichtsdestotrotz gilt das Stück seit seiner Wiederentdeckung und Propagierung durch Karl Kraus vor allem in Fachkreisen als „meisterhafte Spießersatire“.

Besucherrekord

Besucherrekord bei den 46. Nestroy-Spielen Bei idealem Wetter und vor vollem Haus ist die Aufführungsserie von „Zu ebener Erde und erster Stock“ bei den 46. Nestroy-Spielen Schwechat höchst erfolgreich zu Ende […]

1 2 3